So schaut's aus, is Taxi

Urlaub auf dem Bergbauernhof

Plattnerhof

Mobil:
0039 3384642610
E-Mail: info@pfunders.com

Auto Taxi Franky Pfunders

 

IT
Super Angebote und Preise
Lesen Sie unser Gästebuch

Startseite

Familie Ebner
 wünscht gute Erholung
am sonnigem Südhang der Alpen

------------------------------------------------------------------

 Flora und Fauna

Tiere

Wenn Sie durch die Pfunderer Wiesen- und Berglandschaften wandern, können Sie bei entsprechender Witterung und Tageszeit zahlreiche Tiere beobachten. Rehe, Eichhörnchen, Murmeltiere und bei guter Sicht sowie etwas Glück sogar Steinböcke, Gämsen und den Partgeier.

Vom Hof aus gelingt es auch den Mäusebussard oder sogar einen Steinadler zu beobachten. Zahlreiche Vogelarten beheimaten unsere Wälder und den Kuckuck kann man im Frühjahr gut hören.

Am Hof selbst finden Sie Eidechsen die sich in den Trockenmauern verstecken und auf den Wiesen viele bunte Schmetterlinge sowie viel Insekten

Pflanzen

Unser Mischwald beheimatet Nadelbäume und zwar Fichten, Lärchen, Föhren und manche weiße Tanne. In höheren Lagen finden sie Zirben und Latschenkiefer. Von den Laubbäumen finden Sie  Esche, Pappel, Birke, Holunder, Kirsche, Ahorn, Erle, Weide und Hasel.

Verbreitete Nutzpflanzen sind die Kartoffel, sowie verschiedene Rüben und Kohl.

Tausende von Wiesenblumen bedecken die Felder und unzählige Alpenblumen säumen die Almböden und Almhänge, man findet dort neben vielen anderen auch Alpenrosen, den Enzian und manchmal auch das Edelweiß. Ansonsten wachsen viele Almkräuter.

An dieser Stelle sie aber auch der Schutz der Alpenflora erwähnt.

4100 Jahre alter Zirbenstamm: Gefunden in den Pfunderer Bergen auf einer Mehreshöhe von über 2000m

 

 

 

 

Holzstamm aus Pfunders:
Die Holzscheibe konnte von Dr. Kurt Nicolussi, vom Institut für Geografie der Universität Innsbruck eindeutig dattiert werden.  Die Holzscheibe ist rund 4100 Jahre alt,  die Jahrringreihe reicht von 2174 bis 2025 v. Chr.
 

Pilze

In unseren Wäldern wachsen viele essbare Pilze. Macht man sich zum Pilze sammeln auf sollte man dementsprechend ausgerüstet sein. Die Pilze die man sammeln möchte, sollte man auf jeden Fall, ohne Zweifel erkennen, denn es sei darauf hingewiesen, dass es auch giftige, zum verwechseln ähnliche Pilze gibt. Außerdem sind die Pilze ein wichtiger Bestandteil unseres Waldes und das Sammeln ist gesetzlich geregelt. Gerne geben wir Ihnen nähere Auskünfte oder Sie informieren sich in unserem Tourismusbüro in Mühlbach Tel.: .+39 0472 886048

v.l.n.r.: Seinpilz - Pfifferling - Alpenglockenblume - Widwenblume - Alpenlichtnelke
auf dem Tauerngneis. Im Hintergrund die Pfunderer Berge

 

E-Mail schreiben
info@pfunders.com
Anreise Google Maps

Fotogalerie
Familie Ebner
Wohnungen
Berglandwirtschaft Einst
und Heute

Tourismusverein Vintl/Pfunderertal

Geologie unseres Tales
Flora und Fauna

Unsere Ferienwohnungen bei Traum-Ferienwohnungen.de  

Sagen und Bräuche

Wir haben eine Meinung
die wir vertreten
Wanderungen
Unser Weg

Gampielalm

Planen Sie Ihre Wandertour
auf Trekking Südtirol
Veranstaltungen  +  Kultur
 

 

Gedicht übern Plattnerhof

Der Plattnerhof ist in Pfunders allseits bekannt, doch auch über Grenzen in einem anderen Land…
Ist doch die Rosina und der Franz Josef steht's bedacht, dass Ihren Gästen alles recht wird gemacht.
Der „ URLAUB auf dem Bauernhof“ lässt viele eintauchen, in die Stille und Ruhe die viele Leute mal brauchen! Mit scharfsinnigem Augen sollte man es sich nicht lassen entgehen, Adler, Bartgeier und Steinböcke zu sehen. In den Pfunderer Bergen gibt es auch Hirsch Reh und Wild, jawohl, jede Jägerslust wird hier gestillt! Der Plattnerhof selbst bietet ja schon viel,  weil Franz Josef als Natur- und Landschaftsführer bringt seine Leute ans richtige Ziel! Der Bauernhof lieg t mitten in der Natur, von Auto und Stadtlerm ist keine Spur! Die Daniela ist die älteste und ganz eine brave, Sie erfreut sich mit Hund Waldi auch schon der Schafe! Und weil es am Plattnerhof so romantisch ist, das Zwillingsbärchen Karin und Petra nachgekommen ist. Klein Norbert muss noch etwas wachsen, dass er auf Pferd Sheila reiten kann mit seinen Haxen. Der Katze machen  die steilen Hänge nichts aus, sie sonnt sich in der Sonne und ruht sich dort aus. In mitten des Südhangs zwischen Kräutern, Blumen und Wild, beim Plattnerhof wird auch manchmal gegrillt. Der Talblick vom Hof ist wundervoll, mit der Umwelt geht man hier um ganz liebevoll. Zum Hof gehör auch eine Kneippanlage zum Kühlen und Kneipen an Sommertagen. Was man am Plattnerhof pflegt seid immer schon ist der gute Umgang mit Diskretion. Und weil der Plattnerhof liegt hoch in den Pfunderer Bergen, der Franz Josef hat sich ausgedacht etwas besonders: Denn wird der Rückweg mal schwerer und schwerer ist es gut dass es sie doch gibt die Engel auf Räder, da fährt der Franz Josef in die Berge hinauf und sammelt die Bergsteiger allesamt auf. Mit seinem Taxi das „ Auto Franky „ heißt er hier auch auf das Taxigeheimnis verweißt. Es ist schön dass es so etwas heut noch gibt, wer einmal am Plattnerhof war hat sich gleich in Ihn verliebt. M. A.

 

 

 

   

Impressum